Mein Herzensprojekt 2018

Gipfelglück - gemeinsam ans Ziel

Ein Herzensprojekt von mir beginnt 2018 und ich bin schon voller Vorfreude.

 

Der Name: "Gipfelglück"

das Ziel: "Freundschaften"

meine Motivation: "Menschen zusammen bringen"

mehr lesen 0 Kommentare

Piz Buin von der Wiesbadener Hütte

Meine bisher entspannteste Hochtour

Unsere coole Gruppe - mit zwei Seilschaften ging es auf den Piz Buin
Unsere coole Gruppe - mit zwei Seilschaften ging es auf den Piz Buin

Die Hochtour auf den Piz Buin ist ein Klassiker. Mit seinen 3.312 Metern Höhe, ist er der höchste Berg des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg

 

Technisch und konditionell nicht schwierig, bietet die Tour trotzdem einige Highlights:

  • der gewaltige Eisbruch am Ochsentaler Gletscher
  • die Wegfindung durch das Spaltenlabyrinth
  • das leckere Essen auf der Wiesbadener Hütte
  • und vor allem der Genuss, denn Zeit kann man sich bei guten Verhältnissen bei dieser Tour lassen
mehr lesen 0 Kommentare

Wandern im Silvretta

Wiesbadener Hütte und Hohes Rad

Blick vom "Hohen Rad" auf den Ochsental- und Vermutgletscher. Auch den Piz Buin kann man sehen.
Blick vom "Hohen Rad" auf den Ochsental- und Vermutgletscher. Auch den Piz Buin kann man sehen.

Das Silvretta Gebiet hat einiges zu bieten - tolle Wanderwege von schwierig bis leicht, hohe Berggipfel, eine Welt aus Gletschern und Eis und natürlich nette Hütten mit gutem Essen.

 

Wir verbrachten unser Wochenende auf der Wiesbadener Hütte - die vermutlich meistbesuchteste Hütte auf Vorarlberger Seite. Tagsüber tummeln sich hier die Tagesgäste, da die Hütte unbeschwerlich zu erreichen ist. Aber auch Bergerfahrenere finden hier interessante Ziele, wie den bekannten Piz Buin oder die Dreiländerspitze.

 

Wir starteten am Silvretta Stausee und wanderten von dort zur Wiesbadener Hütte. Am nächsten Tag ging es auf den "Piz Buin" und tags drauf über das "Hohe Rad" wieder zurück zum See.

mehr lesen 0 Kommentare

Vier auf einen Streich

Klettersteig-Wochenende im Ötztal

Im Hintergrund der Lehner-Wasserfall, über den auch eine Seilbrücke verläuft
Im Hintergrund der Lehner-Wasserfall, über den auch eine Seilbrücke verläuft

Vier wunderschöne Klettersteige, von mittel bis schwer standen an diesem Wochenende an. Es ging ins Ötztal, um

den Leite-Klettersteig,

den Geierwand-Klettersteig,

den Jubiläumsklettersteig Lehner-Wasserfall und

den Reinhard-Schiestl-Klettersteig

zu bezwingen.

 

Letzterer war auch eine echte Herausforderung für mich. Dank netter, motivierender Menschen, war es aber überhaupt kein Problem.

 

Es ging spektakulär über einen tosenden Wasserfall, kräfteraubend über nasse Platten senkrecht nach oben, ausgesetzt und luftig über die ein oder andere Querung und zwischendurch genossen wir einfach nur die traumhafte Aussicht.

mehr lesen 0 Kommentare

Nepal Fotovortrag am 7. Dezember 2017

Mustang - Trekking in Nepals verbotenem Königreich

In Kürze beginnt mein erster, eigener Fotovortrag. Ich bin schon voller Vorfreude und gleichzeitig mega aufgeregt.

 

Vor zwei Jahren war ich im wunderschönen Mustang Gebiet in Nepal zum Trekking unterwegs. Neben zahlreichen Fotos habe ich viele Geschichten über Land und Leute mitgebracht. 

 

Ich hatte damals Tagebuch geführt und alle Erlebnisse in meinem Blog dokumentiert. Nachlesen könnt ihr die Story hier. Der Fotovortrag ist für mich eine neue Herausforderung, da ich nicht nur Fotos und Videos zeigen werde, sondern auch über das Erlebte erzähle. Vielleicht werde ich ja den ein oder anderen dort treffen - würde mich sehr freuen :-)

mehr lesen 0 Kommentare

Dom Tag 3 - endlich ging es hinauf zum Dom

Von eingefrorenen Getränken, Todesangst, aber auch grandiosen Ausblicken

Das Matterhorn strahlt in der Bildmitte von der aufgehenden Sonne
Das Matterhorn strahlt in der Bildmitte von der aufgehenden Sonne

Um 3:00 Uhr in der Nacht klingelte der Wecker. Eigentlich ist das überhaupt nicht meine Zeit um wach und fit zu sein. Doch die Vorfreude auf den 4.545 Meter hohen Dom, aber auch die leichte Anspannung, was mich erwarten würde, ließ mich schnell aus dem Bett aufspringen. 

 

Die Domhütte war an diesem Wochenende ausgebucht und viele Mitbergsteiger hatten an diesem Tag das gleiche Ziel. Zum Glück war der Waschraum leer und ich musste nicht Schlange stehen. Als Frau hat man hier meistens bessere Karten. Das Bergsteigen scheint doch tendenziell eher mehr Männer anzulocken - schade eigentlich.

mehr lesen 0 Kommentare

Dom Tag 2 - Akklimatisationstour auf das Festijoch

Guter Start in den Tag

An unserem Akklimatisationstag auf dem Festijoch
An unserem Akklimatisationstag auf dem Festijoch

Wir wollten es ruhig angehen lassen. Daher entschieden wir uns, nach unserem Aufstiegstag zur Domhütte, eine kleine Akklimatisationstour zu unternehmen.

 

Dafür konnten wir ganz entspannt um 07:30 Uhr frühstücken und gut erholt in Richtung Festijoch starten. Das Wetter war fantastisch und wir schossen eine Menge richtig guter Fotos. Nur der Abstieg lies mich erschaudern.

mehr lesen 0 Kommentare

Dom Tag 1 und 4 - von Randa zur Domhütte und zurück

Fantastischer Weg und spektakuläre Ausblicke

Unten im Tal das Örtchen Randa, im Hintergrund das 4.505m hohe Weisshorn
Unten im Tal das Örtchen Randa, im Hintergrund das 4.505m hohe Weisshorn

Ein Klassiker in der Schweiz - die Besteigung des 4.545 Meter hohen Dom. Doch bevor wir dieses Abenteuer wagten, mussten wir erst vom Örtchen Randa zur Domhütte aufsteigen. 

 

Eine Bergtour, die absolut empfehlenswert ist. Wo sonst hat man einen grandiosen Blick auf gleich mehrere Viertausender und kommt nebenbei noch an der längsten Hängebrücke der Welt vorbei.

 

Tag 1 und 4 also - unseres verlängerten Bergwochenendes im Wallis :-)

mehr lesen 0 Kommentare

Weitere Artikel findest du unter der jeweiligen Rubrik im Menü. Viel Spaß beim lesen, Fotos schauen und dem Träumen vom nächsten Abenteuer.