Herausforderungen schweißen zusammen

Das Integrationswochenende geht in die zweite Runde

Einmal im Jahr findet beim Integrationsprojekt "Wanderglück" eine ganz besondere Aktion über drei Tage statt. Letztes Jahr haben wir den größten Berg im Allgäu bestiegen (hier wurde berichtet) und 2019 ging es tief hinein ins Dunkel der Erde. Aber erst mal von Vorne. WIR sind ein bunt gemischter Haufen Menschen, unterschiedlicher Herkunft, mit viel Spaß und Freude im Blut. Regelmäßig wandern wir mit Einheimischen und Geflüchteten durch unsere heimischen Wälder. Im September waren wir ein Wochenende lang in einer Selbstversorgerhütte auf der Schwäbischen Alb. Natürlich durfte in dieser traumhaft schönen Umgebung eine Wanderung nicht fehlen. Am zweiten Tag stand ein ganz besonderes Highlight auf dem Programm - die Erkundung der Gustav-Jakob-Höhle. Mit Helmen und Stirnlampen bestückt ging es hinein ins Dunkel. Einigen wurde es ganz schön mulmig, vor allem bei den richtig engen Stellen. Da hilft es, wenn man liebenswerte Menschen um sich hat, die einem Mut zusprechen und einander unterstützen. Wir meisterten gemeinsam diese Herausforderung und waren hinterher mächtig stolz auf uns. Wieder in der Hütte angekommen, feierten wir mit viel Gesang und Tanz diesen besonderen Tag. 

Die gemeinsamen Tage schweißten alle noch enger zusammen und werden allen in freudiger Erinnerung bleiben. Hier gibt es noch ein kurzes Video:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Puls der Freiheit Newsletter

Facebook

Instagram