Testbericht und Gewinnspiel "heat_it"

Nie mehr juckende Stiche

Ein sonniger Tag, perfekt zum Kanufahren, Wandern oder für sonstige Outdooraktivitäten. Du packst deine sieben Sachen, gehst raus in die Natur und erlebst allerhand schönes. Am Abend kommst du zurück mit zahlreichen schönen Erinnerungen und zahlreichen MÜCKENSTICHEN!!! Oh no!!!

 

Kommt euch das bekannt vor? Mir definitiv ja.

 

Ein Sommer ohne Jucken und Kratzen gibt es nun Dank

heat_it

Eine kleine Vorgeschichte

Stechmücken und Bremsen lieben mich - ich hasse sie. Sobald die Temperaturen etwas wärmer werden, trage ich nahezu täglich einen neuen Mückenstich mit mir herum. Sie jucken verdammt arg und ich muss gestehen, ich kann das Kratzen nie sein lassen, was das ganze nicht besser macht. Dick werden diese doofen Stiche, sind tagelang sichtbar und nerven einfach nur.

 

Als dann das Kalrsruher Startup "heat_it" auf mich zu kam, mit dem Versprechen "ein Sommer ohne Jucken und Kratzen", musste ich nicht lange überlegen. Ich wollte das Teil testen. Mein unabhängiges Urteil dazu sowie ein Gewinnspiel gibt es jetzt hier im Blog.

 

Wirkungsweise des heat_it

Wie funktioniert das ganze nun?

Kurz nachdem ihr von einer Mücke gestochen werdet, setzt der Körper Histamin frei. Dies führt zu Juckreiz, Schwellung und möglicherweise auch zu Schmerzen.

 

Der heat_it arbeitet mit der Wirkungsweise von Wärme, Hyperthermie genannt. Die betroffene Hautstelle wird lokal, mit

ca. 50 Grad, wenige Sekunden erwärmt. Die Histaminausschüttung wird dadurch minimiert und das Jucken, die Schwellung und die Schmerzen lassen nach bzw. treten erst gar nicht so stark auf.

 

Ich kannte dieses Prinzip bereits, da ich seit langem ein Produkt aus der Apotheke mit der gleichen Wirkungsweise im Einsatz hatte. Nachteil: das Teil aus der Apotheke ist batteriebetrieben und relativ groß. 

 

Anwendung des heat_it

Der heat_it ist kleiner als ein USB-Stick und benötigt keine Batterie, was meiner Meinung nach definitiv die Hauptvorteile sind. Ein Handy hat man eh immer mit dabei und sei es nur deswegen, um einen eventuellen Notruf absetzen zu können. Das Startup kam also auf die geniale Idee, den heat_it einfach über das Handy zu bedienen.

Im Vorfeld installiert man sich einmalig die heat_it App kostenlos auf sein Smartphone. Den heat_it kann man sich beispielsweise dank der Öse an seinen Schlüsselbund hängen und hat ihn so immer mit dabei.

 

Alles weitere funktioniert dann so:

  • Schutzkappe des heat_it entfernen
  • heat_it in den Ladeanschluss des Smartphones stecken
  • die heat_it App öffnet sich automatisch. Hier kannst du deine Behandlung individuell zu deinem Stich anpassen. Anschließend klickst du auf "Start"
  • du wartest ca. 6 Sekunden bis der heat_it aufgeheizt ist. Dies wird dir in der App angezeigt. Auch die LED des heat_it zeigt dir das und sogar dein Handy vibriert, wenn du dies entsprechend eingestellt hast.
  • dann ist es soweit, du drückst den heat_it samt eingestecktem Smartphone auf deinen Stich
  • das Ende der Behandlung wir dir ebenfalls wieder per LED, Smartphone und ggf. Vibration angezeigt

 

Fazit

Ich kann den heat_it absolut weiterempfehlen. Das Prinzip funktioniert einfach super. Wie bereits oben erwähnt, kannte ich die Wirkungsweise von anderen Produkten bereits und war davon schon begeistert. Keine Cremes mehr, die man auf Stiche schmiert und die dann eh nicht viel bringen.

Was mich an anderen Produkten immer störte, war die Größe des Geräts. Außerdem hatte ich es jedes mal vergessen in meinen Rucksack zu packen. Der heat_it ist so klein, dass man aufpassen muss, ihn nicht zu verlieren. Dank der Öse habe ich ihn an meinen Schlüsselbund gemacht. So muss ich auch nicht dran denken ihn einzustecken und hab ihn immer mit dabei.

Der heat_it benötigt keine Batterien, was natürlich ein weiterer Pluspunkt ist. Mir ist auch nicht aufgefallen, dass der Handyakku durch den Betrieb stark nachlässt. Laut Hersteller sind 500 Behandlungen mit einer Handyladung möglich. Das habe ich natürlich nicht getestet und wenn ich mal mehr als 500 Stiche haben sollte, dann würde ich mir vermutlich auch andere Sorgen machen.

Die Bedienung via Smartphone-App ist super einfach, was bestimmt auch Kinder gut hinbekommen. Der Hersteller empfiehlt, dass Kinder ab 12 Jahren die Behandlung eigenständig durchführen können. Für Kinder unter 4 Jahren ist der heat_it nicht geeignet. 

Was ich auch mega gut finde - der heat_it ist made in Germany. Die vier Gründer haben am Karlsruher Institut für Technologie studiert und das Startup "Kamedi" 2018 gegründet. Mit dem heat_it gehen sie jetzt 2020 an den Verkaufsstart.

 

 

Auf einen Blick

Vorteile:

  • Wirkungsprinzip (Hyperthermie) funktioniert super
  • einfache Handhabung via Smartphone-App
  • immer mit dabei, da sehr klein und handlich
  • mehrfache Anwendung möglich
  • individuell je Stich einstellbar (Mücke, Bremse, Biene)
  • keine Batterien
  • für Kinder geeignet
  • made in Germany

Nachteile:

  • derzeit leider nur für Android Smartphones erhältlich (die Produktion für iphones läuft und soll im Juli 2020 erscheinen)
  • das Öffnen des Sticks geht anfangs recht schwer (daran wird laut Hersteller bereits an einer Optimierung gearbeitet)

Gewinnspiel

Du möchtest einen heat_it für dein Android Smatphone gewinnen? Nimm so am Gewinnspiel teil:

 

1.) Folge mir auf Facebook oder Instagram oder abonniere meinen Newsletter (geht natürlich auch alles drei ;-)

 

2.) Kommentiere diesen Gewinnspielbeitrag (im Blog, auf Facebook oder Instagram) und sage mir, bis zu wieviel Behandlungen du pro Handyladung mit dem heat_it durchführen könntest. Der Hinweis dazu steht oben im Testbericht ;-)

 

3.) Verlinke auf Facebook/Instagram eine weitere Person

  

Das Gewinnspiel beginnt am 02.06.2020 und endet am 07.06.2020 um 24 Uhr. Am 08.06.2020 findet die Auslosung per Zufallsentscheidung mittels Random.org statt. Der Gewinner wird über Facebook/Instagram (Mitteilung im Kommentar und privater Nachricht) angeschrieben. Außerdem wird der Gewinner hier auf der Homepage bekannt gegeben und sollte sich dann per E-Mail bei mir melden. Wer sich bis 11.06.2020 nicht bei mir meldet, kann leider nicht berücksichtigt werden und es wird ein neuer Gewinner ermittelt. Der Gewinner erhält einen heat_it für ein Android Smartphone.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook/Instagram und wird in keiner Weise von Facebook/Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der heat_it wurde mir von der Herstellerfirma kostenlos zur Verfügung gestellt - vielen Dank dafür.

|Werbung|

Für Testzwecke habe ich ein heat_it kostenlos erhalten, sowie einen zweiten für das Gewinnspiel. Dies hatte keinerlei Einfluss auf meine Bewertung. Wie immer ist meine ehrliche Meinung im Blog zu lesen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wiegand Ulrike (Dienstag, 02 Juni 2020 10:16)

    Scheint ein geniales must-have zu sein, hab bisher auch das große Teil aus der Apotheke;(
    Mehr als 500 Stiche könnte man behandeln

  • #2

    Myriam (Montag, 08 Juni 2020 13:17)

    Vielen Dank für eure Teilnahme am Gewinnspiel auf Facebook, Instagram und auf meiner Homepage. Leider kann es nur einen Gewinner geben und dieser ist:
    Emil Walla
    Herzlichen Glückwunsch �
    Bitte melde dich per PN und teile mir deine Adresse mit, damit ich dir den Gewinn schicken kann.

Puls der Freiheit Newsletter

Facebook

Instagram